KTSV Damen siegen im ersten Spiel

Nach 7 langen Monaten der Durststrecke ohne Meisterschaftsspiel, haben unsere Damen heute gegen Mitaufsteiger DHC Overpelt einen Arbeitssieg zu Hause gewonnen

Das aktuelle Damenteam mit ihrem Trainer Stab (Foto: Bernd Rosskamp)

Am heutigen Samstag ging es auch wieder bei den Damen ins Meisterschaftsgeschehen. Nach unendlich langen 7 Monaten ohne Punktspiel und nach 3 sehr intensiven und mit sehr vielen Trainingseinheiten gespikten Vorbereitung, trafen die Spielerinnen der KTSV Eupen auf den DHV Overpelt. Der Gegner ist kein Unbekannter, spielte man doch noch im letzten Jahr in der 2. Division gegeneinander.

Philipp konnte, bis auf Lynn Buerschaper (Fussgelenkverletzung), auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Auch Paule Portier, die eine Militätausbildung aktuell absolviert, stand wieder im Kader. Mit Juliette, Gella, Lauranne, Lola, Luisa, Louise und Alexandra ging es in die ersten 30 Minuten. Ein guter Start, man führte nach einigen Minuten bereits mit 3-1, wo sich die Verpflichtung von Juliette als gute Entscheidung erwies, denn sie netzte gleich 2x sicher ein. Die Anfangsphase des Spiels schien gut zu laufen, der Ball lief sehr gut, doch leider auch manchmal mit zu wenig Druck aufs gegnerische Tor. Bereits hier ließen die beiden Schiedsrichter erahnen, dass sie nicht gewillt waren, lange Angriffspiele zu dulden. Sahen sie nicht direkt den Weg aufs Tor, wurde der Arm zum Zeitspiel bereits früh gehoben. Glücklicherweise hatten die Eupenerinnen in diesen Momenten das Glück auf ihrer Seite, da einige der dann schnell ausgeführten Würfe ihr Ziel nicht verfehlten. So kamen Gella und Lauranne zu überraschenden Torerfolgen. Ende der 1. Halbzeit waren mit Zoé und Kaye 2 neue Kräfte auf dem Feld, um etwas Veränderung ins Spiel zu bekommen.

Zoé gab ihr Debût und traf gleich 2x in Folge im ersten Abschnitt. Nach ca. 22 Minuten beim Stande von 12-7 dachten die zahlreich erschienen Zuschauer (die allemal sehr diszipliniert und sorgsam die Corona Hygienevorschriften und die internen Hausregeln der KTSV Eupen bestens umsetzten), dass unsere KTSV Damen den Gegner im Griff hatten. Wer es nicht mit eigenen Augen gesehen hatte, wird es nicht glauben. Das Team verlor den Faden und verlor durch Unachtsamkeit und technischen Fehlern eins um andere Mal den Ball, verfehlte das Tor, und kassierte im Gegenzug Tor um Tor. Eine 2 Minuten Zeitstrafe bei Eupen und dem Versuch durch Hereinnahme einer zusätzlichen Feldspielerin anstelle der Torhüterin endete in 2 dumme Treffer ins leere Tor. Overpelt bekam Aufwind und holte bis zur Halbzeit bis auf 12-11 auf.


Halbzeitstand 12-11


Was wird Philipp den Damen in der Kabine gesagt haben? Wir wissen es nicht, doch die Mannschaft fing in derselben Formation an, wie im 1. Abschnitt. Auf beiden Seiten schien die Pause nicht wirklich gut getan zu haben. Das Spiel fing zu hektisch an, Fehlversuche bei Eupen und bei Overpelt. Overpelt glich erstmals zum 12-12 aus. Unser Umschaltspiel von Abwehr in den Angriff war etwas zu langsam, wodurch einfache und schnelle Konter in der 1. Welle Mangelware waren. Aus Sicht der Unparteiischen war unser Aufbauspiel zu langsam und es wurde im Minutentakt auf Zeitspiel entschieden. Man hatte das Gefühl, dass zu wenig Impulse im Angriffsspiel gegeben wurden. Der Druck auf die Abwehr und der Wille ein Tor werfen zu wollen, war in manchen Situationen nicht vorhanden. Erst unter Zugzwang des Zeitspiels wurde sich ans Herz gefasst und mitunter sehr zielsicher geworfen. Gella und Lauranne netzten innerhalb kürzester Zeit so ihre Tore ein. Erstaunlich war auch zu sehen, dass unsere Kreisspielerin Louise im heutigen Spiel gänzlich vergessen wurde. Kaum ein Pass an den Kreis ist auf diesem Niveau, um alle Möglichkeiten auszuschöpfen, einfach zu wenig.

Der Vorsprung wuchs zwischenzeitlich erneut auf 4 Tore an (22-18), doch technische Fehler, Fehlpässe und unüberlegte Aktionen gaben dem Gegner aus Overpelt immer wieder die Chance an einen Sieg zu glauben. Mit Kaye, Zoé und Jodie kamen neue Kräfte aufs Feld, um für mehr Gefahr zu sorgen. Leider war die Hektik in den letzten Minuten des Spiels zu groß, es gab ein schnelles Hin und Her. Eine taktisch sehr wichtige Auszeit 7 Minuten vor Ende sollte nochmals klar machen, was gespielt werden sollte und wie. Von 23-21, über 25-22 ging auf ein sicheres 26-23 durchs Ziel.


Endstand 26-23


Die Premiere im Oberhaus des Damenhandballs ist geglückt. Am Ende war es zwar mehr ein Arbeitssieg als ein souveräner Sieg. Die gezeigten Leistungen in manchen Situationen lassen aber erahnen, was die Damen im Petto haben. Philipp und sein Trainer Stab haben im ersten Punktespiel nach 7 Monaten gute Erkenntnisse erhalten, wo der Hebel angesetzt werden muss, um aus dem talentierten Team eine konstante Leistung über 60 Minuten heraus zu kitzeln.

Im Spiel der beiden Zweitvertretungen im Vorfeld der 1. Damen gab es ebenfalls einen Sieg in Höhe von 20-16 für unsere Damen .

Beiden Teams unseren Glückwunsch zum erfolgreichen Saisonauftakt.

(Eine Fotostrecke zum Spiel folgt in Kürze)

Hier geht es zur Fotostrecke

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr bieten zu können. Cookies sind kleine Textdateien, die beim Aufrufen von Websites auf Ihrem Computer oder Mobiltelefon abgelegt werden. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Hier klicken zum Aufrufen der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden.